Jakarta, Indonesien
+49 (0)3581 7921521 / WhatsApp: +62 87 882424150
silvio@bayi.de

Vorübergehendes Verbot von Versand sämtlicher Flüssigkeiten aus Indonesien

Vorübergehendes Verbot von Versand sämtlicher Flüssigkeiten aus Indonesien

Vorübergehendes Verbot von Versand sämtlicher Flüssigkeiten aus Indonesien

Zum 1. Januar wurde der Versand von Flüssigkeiten per EMS-Express untersagt. Das Verbot gilt bis zur Lockerung der Coronamaßnahmen!

Als Begründung wurde mir von der Post genannt, dass der Zoll, der jedes Paket scannt, Flüssigkeiten nicht mehr durchlässt. Worin der Sinn liegt, konnte man mir nicht erklären.

Ich vermute aber, da es mit dem Impfstart eng zusammen liegt, dass man verhindern möchte, das Impfstoff illegal aus Indonesien ausgeführt wird. Einen anderen Grund erschließt sich mir nicht.

Aufgrund von Corona sind bisher folgende Stoffe verboten: 

  • Samen (amtliche Unbedenklichkeitsbescheinigung)
  • Kaffeebohnen geröstet und ungeröstet (zählen als Samen) gemahlener Kaffee ist erlaubt
  • alle Formen von Flüssigkeiten
  • alle Brennbaren und explosiven Stoffe
  • Batterien auch in Uhren

Alternativen für den Versand von Flüssigkeiten

Nach Auskunft von DHL Indonesia, ist der Versand von Flüssigkeiten über DHL noch möglich. Problem hier ist, das DHL extrem teuer ist und der Versand in Boxen erfolgt. Auch wenn das Gewicht unter 2 kg liegt, muss das Päckchen in diese Box. Kleinste Versandmöglichkeit mit DHL aus Indonesien. 2 Kilogramm für 1.600.000 Rp (ca. 95 €)

Ungehinderter Versand ist derzeit nur nach Asien möglich. Für alle anderen Kontinente gelten verschärfte Versandvorschriften!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.